Alcatraz Legenden Überlieferung

Wie lange war das Gefängnis auf Alcatraz in Betrieb?

28 Jahre und acht Monate. Die offiziell als "U.S. Penitentiary, Alcatraz" bezeichnete Anstalt wurde am 1. Juli 1934 eröffnet und am 21. März 1963 geschlossen.

Wie viele Zellen gab es?

Im Cellhouse gibt es 336 Zellen für die "Hauptlinie" und 42 Zellen für die "Einzelhaft". Das Gefängnis war jedoch nie voll belegt, und die Durchschnittsbelegung lag bei etwa 260 Männern. Die höchste Belegung lag bei 302 Häftlingen.

Wie lange war die durchschnittliche Aufenthaltsdauer eines Sträflings?

Etwa acht Jahre. Die Männer wurden nie direkt nach Alcatraz verurteilt, sondern mussten sich ihren Weg auf die Insel durch schlechtes Verhalten in einer anderen Bundesanstalt verdienen. Alcatraz wurde manchmal als "das Gefängnis im Gefängnissystem" bezeichnet. Bei guter Führung konnte ein Verurteilter in eine andere Bundesanstalt verlegt werden, wurde aber fast nie direkt aus dem Gefängnis entlassen.

Spukt es auf Alcatraz?

Spiritualisten und Menschen, die an Geister glauben wollen, behaupten oft, dass sie bei einem Besuch auf Alcatraz eine Aura des Spuks und geisterhafte Gefühle wahrnehmen. Es gibt jedoch keine belegten Fälle von Geistersichtungen durch Bewohner von Alcatraz im Laufe der Jahre, egal ob es sich um Soldaten, Gefangene, Justizvollzugsbeamte, Familienmitglieder oder Parkwächter handelt.

Wie viele Gefangene wurden in Alcatraz hingerichtet?

Keine. Alcatraz verfügte über keine Einrichtungen für die Vollstreckung der Todesstrafe, und niemand wurde jemals mit einem Todesurteil auf die Insel geschickt. Alcatraz-Insassen, die auf der Insel ein Kapitalverbrechen begangen hatten, wurden vor einem Bundesgericht angeklagt, zum Tode verurteilt und zur Hinrichtung in der Gaskammer in das San Quentin State Penitentiary überführt.

Gibt es in der Bucht menschenfressende Haie?

Obwohl es in der Bucht von San Francisco von Haien nur so wimmelt, handelt es sich in der Mehrzahl um kleine Arten wie Braune Glatthaie und Leopardenhaie, die im Durchschnitt nur ein paar Meter lang sind und kein Interesse daran haben, Menschen anzugreifen. Weiße Haie (zu Unrecht durch den Film "Der weiße Hai" berühmt geworden) wagen sich nur selten in die Bucht, obwohl sie in den Gewässern des Pazifischen Ozeans direkt vor der Golden Gate zahlreich vorkommen. Allerdings brach im Oktober 2015 ein Weißer Hai aus, um einen Seelöwen zu fangen und zu fressen, und zwar etwa 20 Fuß vor dem Dock von Alcatraz Island.

Hatte der Vogelmann wirklich Vögel auf Alcatraz?

Nein. Robert Stroud, der so genannte "Vogelmann von Alcatraz", führte seine gesamte Vogelzucht und -forschung im US-Gefängnis in Leavenworth, Kansas, durch, wo er von 1914 bis 1942 inhaftiert war. Die Gefängnisbehörden schickten ihn nach Alcatraz, um ihn von seinen Vögeln fernzuhalten und die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit zu vermeiden. Während seiner Zeit auf Alcatraz verbrachte Stroud sechs Jahre in Einzelhaft im Block D und weitere elf Jahre im Gefängniskrankenhaus. Er hatte keine Vögel auf Alcatraz, sondern verbrachte die meiste Zeit mit Lesen und Schreiben. Aufgrund seines schlechten Gesundheitszustands wurde er 1959 in das Medical Center for Federal Prisoners in Springfield, Missouri, verlegt, wo er am 21. November 1963 starb.

War Alcatraz wirklich so schlimm, wie es in den Filmen dargestellt wurde?

Nein. Hollywood produzierte viele Filme, die Alcatraz überdramatisierten, vor allem in den 1930er und 1940er Jahren, und in denen oft brutale Wachen und gewalttätige Episoden gezeigt wurden, die nicht der Realität entsprachen.

Alcatraz war ein hartes, aber faires Gefängnis; die meisten ehemaligen Häftlinge werden widerwillig zugeben, dass die Insel sicherer und besser geführt war als viele andere Gefängnisse, in denen sie ihre Zeit verbrachten.

Weitere Informationen darüber, wie die Insel in den Filmen dargestellt wurde (und wie sie falsch dargestellt wurde), finden Sie in den Sonderausstellungen von Gebäude 64.

Wie lange war Al Capone auf Alcatraz?

4½ Jahre. Capone kam am 22. August 1934 zusammen mit 52 anderen Sträflingen aus dem Bundesgefängnis von Atlanta, Georgia, auf der Insel an. Er hatte mehrere Jobs auf der Insel, darunter das Fegen des Zellenhauses und die Arbeit in der Wäscherei. Capone war auf Alcatraz nicht sehr beliebt; er erhielt keine besonderen Privilegien, aber seine Bekanntheit machte ihn zur Zielscheibe für andere Sträflinge. Capone geriet auf dem Pausenhof in eine Schlägerei mit einem anderen Häftling und wurde für acht Tage in Isolationshaft genommen. Während Capone im Keller des Gefängnisses arbeitete, stach ein Häftling, der in der Schlange stand und auf einen Haarschnitt wartete, mit einer Schere auf ihn ein. Capone erkrankte schließlich an Syphilis, einer Krankheit, die er schon seit Jahren in sich trug, aber nicht behandeln ließ. Anfang 1939 verlegten die Behörden ihn in die Bundesstrafanstalt Terminal Island in Südkalifornien, wo er den Rest seiner 11-jährigen Haftstrafe verbüßte.

Ist jemals jemand aus Alcatraz entkommen?

Nicht nach Ansicht der Regierung. Während des Betriebs des Bundesgefängnisses waren 36 Gefangene an 14 verschiedenen Fluchtversuchen beteiligt. 23 wurden gefasst, sechs wurden erschossen und zwei ertranken. Fünf Männer verschwanden und wurden nie wieder gesehen, aber die Wahrscheinlichkeit, dass sie ertranken und ihre Leichen nie gefunden wurden, ist überwältigend. Ein Gefangener schaffte es bis zu den Felsen unter der Golden Gate Bridge, wo er bewusstlos und dem Tod nahe gefunden wurde. Er wurde innerhalb von 24 Stunden auf die Insel zurückgebracht.

Als Alcatraz jedoch zwischen 1861 und 1933 als Militärgefängnis diente, floh eine unbekannte Zahl von Männern direkt von der Insel oder von Arbeitstrupps auf dem Festland.