Traurigerweise wurde ein toter Grauwal an den Strand von San Diego gespült und nach Fiesta Island geschleppt. Während der Schwerpunkt unserer Walbeobachtungsfahrten auf der Beobachtung lebender Wale liegt, lassen sich aus einem toten Wal viele wichtige Informationen gewinnen. Die von der NOAA (National Oceanic and Atmospheric Administration) durchgeführte Nekropsie kann hoffentlich feststellen, ob die Todesursache auf natürliche Ursachen oder auf menschliche Einflüsse zurückzuführen ist, wie z. B. das Verheddern in Fischereigeräten, Meeresmüll oder einen Schiffsanprall. Falls der Tod durch den Menschen verursacht wurde, können diese Informationen genutzt werden, um Trends zu ermitteln und zum Schutz der Wildpopulation des Grauwals beizutragen.

Eine Antwort hinterlassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.